Themen dieses Kurses

Digitale Betriebsprüfung und BFH-Rechtsprechung

Gesamtlaufzeit: 08:30
100%
08:30/08:30/00:00
  • Das Video ist noch nicht verfügbar

    Eine Bestellung im DATEV-Shop ist bereits möglich.

    Falls Sie das Lernvideo schon gekauft haben, werden Sie benachrichtigt, sobald es zur Verfügung steht.

  • Abschnitt 1

  • Inhalt
    Lernmaterialien
    Nachweise
    Feedback
  • Inhalt

    Sie bekommen den Standpunkt des BFH bei Besteuerungszugriffen im Zeitalter digitaler Betriebsprüfung sowie einen Einblick in die Welt der Datenerfassungssysteme. Der Referent zeigt neben den Grenzen für digitale Betriebsprüfungsmethoden insbesondere Rechtsschutzmöglichkeiten auf.

    Vortrag 1: Die Wächterfunktion des BFH bei Besteuerungszugriffen im Zeitalter digitaler Betriebsprüfung

    Betriebsprüfungen gerade in bargeldintensiven Branchen führen nicht selten zu streitigen Hinzuschätzungen. Anlass hierfür sind überwiegend Formalmängel der Buchführung und sonstigen Aufzeichnungen. Die Verprobungs- und Schätzungsmethoden bzw. -techniken sind tiefgehend und intensiv (SRP, Zeitreihenanalysen, Quantilbetrachtungen, Chi-Quadrat-Tests etc.). Nicht wenige Steuerpflichtige und Berater fühlen eine gewisse technisch-rechnerische Überlegenheit der Verwaltung und beklagen zudem überbordende zeitliche und personellen Ressourcen, um sich mit dem Zahlen- und Datenwerk der Betriebsprüfung auseinanderzusetzen. Der Referent beleuchtet den Standpunkt der BFH-Rechtsprechung hierzu und zeigt neben den Grenzen für digitale Betriebsprüfungsmethoden insbesondere Rechtsschutzmöglichkeiten auf.

    Vortrag 2: Der digitale Wandel- wenn die Kaffeemaschine zum steuerlichen Streitobjekt wird!

    Im Rahmen der Digitalisierung werden in vielen Unternehmen immer mehr Systeme vollautomatisch integriert, ohne dass sich über die steuerlichen Folgen dieser Systeme Gedanken gemacht werden. Der Vortrag gibt Ihnen einen kurzen Einblick in die teils verborgene Welt der Datenerfassungssysteme und sensibilisiert Sie für IT-Strukturen.